Geisterhafte Schlossführung für guten Zweck!

Tanzrausch spendet 3.000 Euro an Menschen für Kinder e.V.

Nach vier ausverkauften Vorstellungen im Haus des Gastes in Braunfels konnte das Tanzstudio Rausch die tolle Summe von 3.000 Euro an den 1. Vorsitzenden Dieter Greilich und Pressesprecher Stefan Zeiger vom Verein Menschen für Kinder e.V. überreichen.

Über 300 Mitwirkende hatten während den Aufführungen zu einer „geisterhaften Schlossführung“ eingeladen. Acht Monate hatten die Tanztrainer mit Chefin Sabine Rausch und ihren Gruppen trainiert, um am Ende einen spektakulären Bühnenerfolg mit einem solch hohen Spendenerlös zu feiern. Zusammen mit dem Schloßgeist, gespielt von Marco Herrmann aus Albshausen, führt Sabine Rausch selbst durch die Show, wie immer in eine tolle Story eingebettet:

Beginn war der Dachboden, auf dem Themen vertanzt wurden wie Eulen, Fledermäuse, alte Spielsachen in einer Kiste und kleine Gespenster. Auf dem Weg vom Dachboden zum Kerker wurde eines der Schlafgemächer angeschaut, in dem die Bewohner immer schlechte Träume hatten (Tanz Thema Albtraum). Im Kerker angelangt konnten die Zuschauer Tänze der Werwölfe, Spinnen und vergessene Gefangene sehen. Nun waren die Herrschaftlichen Räume an der Reihe. Im Kaminzimmer tanzte das Feuer im Kamin, im Ballsaal konnte man wunderschöne Adlige tanzen sehen und im Schachzimmer fingen die Schachfiguren an zu tanzen. Sauber gehalten wurde das Schloss von Dienstboten, die natürlich auch ihr Thema tänzerisch darstellten. Der rote Salon war mit prachtvollen Möbeln ausgestattet, die plötzlich anfingen zu tanzen. Die Schlossführung endete in der Ahnengalerie, in der die Bilder lebendig wurden. Der letzte Tanz hatte den Titel Mitternacht.

„Schon seit Jahren spendet Tanzrausch den Erlös der Aufführungen an Menschen für Kinder“, so Sabine Rausch, „weil hier jeder Cent bei Kindern in Not ankommt, die dringend auf finanzielle Hilfe angewiesen sind und weil vor allem auch krebskranken Kindern geholfen wird.“

Bildunterschrift: Scheckübergabe von Sabine Rausch (mitte) an Dieter Greilich (rechts) und Stefan Zeiger (links) eingerahmt von Tanzrausch Schülerinnen.