Spende i.H.v. 10.000.- Euro für Charly und Lotte

Trauerbegleitung von Kindern

Der Verein "Menschen für Kinder" hat dem Hospiz Mittelhessen 10.000.- Euro für "Charly und Lotte" www.hospiz-mittelhessen.de , die Trauerbegleitung für Kinder und Jugendliche gespendet. 

Der 1. Vorsitzende Volker Zimmerschied und einige Vorstandskollegen kamen ins Haus Emmaus, wo ihnen die Hospizleiterin Monika Stumpf und Geschäftsführer Wolfgang Frank das segensreiche Projekt zusammen mit der Koordinatorin Petra Gießler erläuterten.

"Der Tod eines geliebten Menschen stürzt eine ganze Familie in eine Krise und besonders die Kinder sind oft traumatisiert", weiß die Trauerbegleiterin. Nichts ist wie vorher und jeder muss sich in der neuen Situation einrichten.

Beim Trauern geraten dann oft die Kinder ins Hintertreffen, die sich zurück ziehen und keinen an sich heran lassen. Nach einem intensiven Beratungsgespräch wird bei Charly und Lotte entschieden, ob eine Einzelbegleitung oder die Trauergruppe besser ist, mit oder ohne Begleitung von Kunst- oder Musiktherapie.

Parallel dazu treffen sich die erwachsenen Bezugspersonen und haben die Möglichkeit zum Austausch. So kann sich die Familie gemeinsam auf den Weg durch die Trauer machen. In einem Jahr konnten bereits 90 Kinder begleitet werden.

Die Koordinatorin Gießler wird drei Jahre lang über die Glücksspirale finanziert. Von was die Koordinatorin danach finanziert wird, steht noch nicht fest. Natürlich werden weitere Sponsoren gesucht, aber auch Spendengelder sind herzlich willkommen. "Wir sind froh über ihre tolle Unterstützung, denn es ist wichtig, die Zukunft des Projektes zu sichern", so Stumpf.
 

Bildunterschrift:

MfK-Vorstand und Hospizvertreter v.l. Stefan Zeiger, Wolfgang rank, Gerd Füllhas, Petra Gießler, Monika Stumpf, Dieter Greilich, Norbert Schmidt, Jens Hebstreit und Volker Zimmerschied.

 

Text u. Bild Pöllmitz