MfK–Spenden–Rad–Tour 2015 | 19. Auflage

Alte Kelterei Heil
 
 
Kelterei Heil
 
 
Kelterei Heil
 
 
 

Zwischen Taunus, Lahn und Westerwald durch den Landkreis Limburg/Weilburg

Am 19. September 2015 fand die 19. Benefiz-Rad-Tour des Vereins "Menschen für Kinder e.V." statt. Die Veranstaltung stand unter der Ehrenschirmherrschaft vonHessens Ministerpräsidenten Herrn Volker Bouffier. Start und Ziel war diesmal  in Laubuseschbach auf dem Firmengelände der bekannten Apfelweinkelterei  Heil.

Früh morgens vor dem Start konnten sich ab 7 Uhr alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer an einem leckeren Frühstück erfreuen. Nach der Begrüßung durch Tagesmoderator „Mister Hessenschau“ Andreas Hieke und der Eröffnungsrede von unserem diesjährigen Schirmherren Landrat Michel, richtete sich Diakon und Vorstandsmitglied Stefan Zeiger mit dem obligatorischen Reisesegen an die aufmerksamen Zuhörer. In diesem Jahr stand ein Tandem im Mittelpunkt seiner kurzen Predigt. Dann übernahm „Streckenchef“ Stefan Köhler das Mikrophon, der gemeinsam mit Gerd Füllhas, Volker Zimmerschied und Klaus Peise die diesjährige Tour ausgearbeitet und geplant hatte. Nach einigen wichtigen Sicherheitshinweisen,  schwenkte schließlich Landrat Michel die Startflagge und das Fahrerfeld setzte sich mit all seinen Begleitfahrzeugen (geführt von den Vorständen Hans-Peter Stock und Wolfgang Krommet) unter der professionellen Mithilfe der Polizei, der Johanniter Unfallhilfe und den Motorradfreunden der Ev. Kirchengemeinden Albshausen und Steindorf in Bewegung.

Allen voraus fuhren den ganzen Tag über die Quadfreunde aus Braunfels, sozusagen als Vorauskommando. Was für ein herrliches Bild bot sich den Zuschauern entlang der Strecke, die vielen Radler im einheitlichen Trickot zu sehen. Hier hatte Vorstandsmitglied Norbert Schmidt wieder ganz arbeitet geleistet und viele Sponsoren gewinnen können.

Die Radfahrer wurden zunächst mit einem Streckenabschnitt verwöhnt, der sich dadurch auszeichnete, dass es stetig bergab ging – ein Traum für jeden Radfahrer. Hier konnte man trotz leicht diesigem Wetter die Landschaft des Taunus genießen und erste Kontakte mit den mitradelnden  Sportlern  knüpfen.

Mit dabei waren diesmal aus dem Kreis unserer prominenten Mitglieder: Alexander Leipold (Olympiasieger, Weltmeister, Lets Dance-Teilnehmer und ehemaliger Bundestrainer im Ringen), Steffi Jakob  (Skeleton – Weltmeisterin),  Frank Jakob (Bobsport Landestrainer-Thüringen), Hans Michalski (Deutscher Meister im Gehen), Wolfgang Kulow (Extremsportler), Ecki Mack (Handballer), Walter Drössler (Leichtathletik-Geher), Anton Eichhorn (Radsport), Jörg Hofmann (Zauberer Massimo), sowie Chris Bennett (Musikproduzent und Sänger).

Weiterhin hatte die Fa. Heil 10 junge Apfelbäume zur Verfügung gestellt, die unterwegs an die auftretenden Kinderchöre übergeben wurden. Dazu hatte eigens der mitradelnde Firmeninhaber Martin Heil an sein Fahrrad einen kleinen Anhänger (Baum-Shuttle) gehängt, auf dem der Apfelbaum dann an bis zur jeweiligen Bühne transportiert und von ihm persönlich übergeben wurde. Eine wunderbare Idee!

Der erste Stopp fand in der Gemeinde Brechen am Festplatz in Niederbrechen statt. Direkt neben dem Festplatz befindet sich der REWE-Markt. Vor diesem war der obligatorische Verpflegungsstand für die Radfahrer aufgebaut. Deren Produkte (Äpfel, Bananen, Süßigkeiten, Getränke und Würstchen) werden dankenswerterweise schon seit Jahren für die gesamte Radtour gesponsert. In diesem Jahr wurde hier sogar noch zusätzlich ein Scheck überreicht. Wichtig zu wissen: Bei jedem Stopp wurde von einem MfK-Helfer-Team rund um die Vorstandsmitglieder Gerd Füllhas, Erhard Henrich und Peter Böttcher ein Verpflegungsstand aufgebaut, um die Radler mit den notwendigen Artikeln zur Stärkung zu versorgen.

Nach dem offiziellen Empfang der Gemeinde Brechen von der 1. Beigeordneten Frau Brigitte Sutherland und der Vorsitzenden der Gemeindevertretung Frau Christel Höhler-Heun (Bürgermeister Werner Schlenz befand sich mit einer Musikkapelle in Finnland) wurden die Spenden übergeben. Unter anderem war ein Teil der Belegschaft der Wetzlarer Firma Hexagon mit im Fahrerfeld dabei, die neben der aktiven Beteiligung auch einen Scheck aus der Fahrradtasche zauberten. Bald ertönten wie am Ende eines jeden Stopps die Pfeifen von Norbert Schmidt und Dieter Greilich, die das Feld zur weiterfahrt ermunterten.

Dann ging es weiter über den Radweg R 8, hoch  über den Berg, dem nächsten Stopp entgegen, bevor man zum zweiten Stopp nach Runkel am „Eiscafe Mancuso“ gelangte. Hier gab es einen Empfang von Bürgermeister Friedhelm Bender und einige Musiker vom Musikverein Runkel spielten zur Ein- und Ausfahrt der Radler. Nach den obligatorischen Spendenübergaben verließ das lange Fahrerfeld die Stadt mit einem Blick in Richtung Burg und bald wurde die alte steinerne Brücke über die Lahn hinter sich gelassen. Entlang der Lahn mit einem kurzen Anstieg und Blick auf die Burg Dehrn - ging es dann über Dietkirchen in Richtung Limburg an der Lahn. 

Der dritte Stopp war bei der Mundipharma GmbH. Schon am Eingang wurden die Radler freudig mit großem Getöse von der Cheerleader-Gruppe "Black Pumas" vom TuS Dietkirchen (Leitung Frau Lisa Balmert) begrüßt. Ab diesem Zeitpunkt ging wortwörtlich die Sonne auf, die uns danach den ganzen Tag begleiten sollte. Danach wurden wir offiziell (in Vertretung von Bürgermeister Martin Richard) von der Stadt Limburg durch die Stadträtin Birgitte Geis und Frau Birgit Steinhauer (Mitglied der Mundipharma-Geschäftsleitung) willkommen geheißen. Großzügige Spenden wurden übergeben.

Zum ersten Mal an diesem Tage wurde das „Menschen für Kinder-Lied“ von Chris Bennett gemeinsam mit dem Kinderchor Cäcilia der Lubentiuskirche Dietkirchen, unter der Leitung von Johannes Albrecht (der eigens eine Choreografie einstudiert hatte) gesungen. Die 1. Vorsitzende des Sängerchores "Cäcilia" Frau Gabriele Fieseler hatte den Auftritt des Kinderchores zugesagt und war ebenfalls anwesend.  Mit einer großen Polonaise, gestartet von Chris Bennett und den gut gelaunten Vorständen Martin Vogler, Matthias Späth und Stefan Zeiger, marschierte das Teilnehmerfeld fröhlich über den Mundipharma-Rasen. 

Dann ging es nur wenige Kilometer weiter zum vierten Stopp in den "Elbboden" in Limburg zur  Bäckerei Schäfer. Diese hatte zur Begrüßung diverse Kuchen und frische Laugenbrezel gebacken, die von den Radfahrern gerne angenommen wurden.Die Bäckerei Schäfer hatte außerdem im Vorfeld für die MfK-Spenden-Rad-Tour 2015 ein eigenes  Brot (in Herzform) gebacken, bei dessen Kauf jeweils 50 Cent für den guten Zweck an MfK gespendet wurden. Dabei kam ein schöner Betrag zusammen, der vom Firmeninhaber Herrn Johannes Schäfer sogar verdoppelt und noch aufgerundet wurde. Dadurch konnte  ein großer Spendenbetrag unter tosendem Beifall an MfK übergeben werden.

Das MfK-Lied mit Sänger Chris Bennett wurde hier in Begleitung des Kinderchores St. Hildegard aus Limburg gesungen. Unterhalten wurden die Radler hier außerdem mit Musik von einem DJ.

Der nächste Streckenabschnitt in Richtung Hadamar begann mit einer kurzen, aber heftigen Steigung nach Offheim. Belohnt wurden die Teilnehmer mit einer rasanten Abfahrt nach Niederhadamar. Beim fünften Stopp in Hadamar auf dem Untermarkt vor dem historischen Rathaus gab es dann das Mittagessen. Wie jedes Jahr wurden die Aktiven und Helfer wieder von der Firma Edwin Grasmehr GmbH bestens versorgt. Als „Überraschungsgast“ trat Herr Dr. Theo Zwanziger (ehemaliger Präsident des DFB) auf und mußte viele Fragen von Moderator Andreas Hieke beantworten.

In Abwesenheit von Bürgermeister Michale Ruoff (Urlaub) wurde die offizielle Begrüßung der Stadt Hadmar von dem 1. Stadtrat Herrn Bernd Groh vorgenommen.Das MfK-Lied wurde diesmal von zwei Schulklassen der Grundschule "Am Herzberg"  aus  Hadamar gesungen. Ein weiterer Gast war der ehemalige Mainzer Hofsänger Eugen Schüttler und die Spenden wurden u.a. übergeben vom Gewerbeverein Hadamar. Nach dem Mittagessen kamen die ambitionierten Radfahrer auf ihre Kosten und der ein oder andere Teilnehmer ziemlich außer Puste, denn nun wurden die Ausläufer des Westerwaldes befahren. 

Bis zum sechsten Spenden-Stopp in der Gemeinde Beselich im Ortsteil Obertiefenbach ging es überwiegend stetig bergan, bevor das Firmengelände des diesjährigen Hauptsponsors "Amadeus Group" erreicht wurde. Pünktlich zu diesem Stopp traf der diesjährige Kapitän "Normann Stadler" ein (Weltmeister und zweimaliger Sieger des Ironman Hawai), um die Spenden-Rad-Tour bis ins Ziel auf dem Rad zu begleiten.

Begrüßt wurde das Fahrerfeld von den Firmeninhabern Dirg und Monika Parhofer sowie Mitgesellschafter Herrn Volker Deifel. Bürgermeister Michael Franz überbrachte die Grüße der Beselicher Gemeindegremien und übergab eine Spende. Vom Hauptsponsor "Amadeus" wurde unter tosendem Beifall eine große Spendensumme überreicht.

Weiterhin war ein Getränkestand von der Fa. Herzberg aus Merenberg aufgebaut. Kostenlose Getränke, sowie eine Spende von Michael Herzberg wurden überreicht.

Zum großen Gruppenbild stellten sich dann alle entsprechend in Pose und unser Fotograf Thomas Krentscher (Krentschman-Pics), Filmer Thomas Kaulich (TSK-Film) und Jörg Latzke machten eindrucksvolle Aufnahmen von einem 8 Meter hohen Korbkran. Die restliche Tour über war übrigens Vorstand Jens Hebstreit für drei Kamerafahrzeuge verantwortlich, damit die drei Kameraleute das Feld richtig in Szene setzten konnten. Das obligatorische MfK-Lied durfte auch hier nicht fehlen. Diesmal hatte Chris Bennett die Unterstützung vom Kinderchor der Kitas aus Obertiefenbach. Die Blaskapelle vom Musikverein Obertiefenbach unter der Leitung von Herrn Jürgen Zöller spielte mehrmals auf und verabschiedete unter Trompetenklängen das Fahrerfeld in Richtung Gaudernbach.

Durch zahlreiche Anstiege merkte das Fahrerfeld sehr schnell, dass man von der Lahn kommend in den Ausläufern des Westerwalds unterwegs war. In diesem Jahr hatten wir die Möglichkeit, einmal unserem langjährigen Sponsor des Mittagsessens - der Fa. Edwin Grasmehr GmbH - in Gaudernbach persönlich einen Besuch abzustatten und Dankeschön für die treue Unterstützung der letzten Jahre zu sagen. 

Beim siebten Stopp auf dem Firmengelände der Fa. Grasmehr in Gaudernbach wurden wir begrüßt von Herrn Klaus Grasmehr (Bruder Werner Grasmehr war auf Reisen) und dessen Nichte Nadja Grasmehr, sowie von Ortsvorsteher Sven Gude. Der Kinderchor Gaudernbach sang das MfK-Lied und Alleinunterhalter Frederik Heider spielte auf.

Größere Spenden wurden von der Fa. Grasmehr und den ortsansässigen Bauunternehmen Schütz und Feickert übergeben.

Auch der weitere Verlauf der Strecke, welcher die Tour zur Kaffeepause nach Weilburg auf den Marktplatz führte, war geprägt von den rasch folgenden steilen Abfahrten und „knackigen“ Anstiegen des Westerwaldes. Spätestens jetzt war jedem klar, dass diese Tour anspruchsvoll war, und so nutzte der eine oder andere zwischendurch einfach  die Möglichkeit, steile Anstiege im mitgeführten „Besenbus“ der Firma Gimmler (Wetzlar) zu überwinden. Auch Gimmler Reisen gehört seit Jahren zu den treuen Unterstützern von MfK und das nicht nur, wenn wir einen Bus für die Radtour benötigt wird.

Beim achten Stopp in Weilburg wurden wir dann durch Bürgermeister  Herrn Hans-Peter Schick und die Weilburger Musikschule mit der Band "Final Diesel" unter Leitung von Herrn Dr. Martin Krähe begrüßt.

Der angebotene Kuchen wurde eigens von der Bäckerei Schäfer aus Limburg angeliefert.

Den Kuchen entsprechend vorbereitet und Kaffee gekocht, hatte das eingespielte Team um Gerald und Beate Dörr. Unterstützt wurden sie in diesem Jahr durch 15 Mitarbeiterinnen der Kreissparkasse Weilburg.

Diverse Spenden von vielen Firmen und Vereinen wurden anschließend auf der Bühne in Weilburg übergeben  und  von MfK entgegengenommen.

Nach dem Kaffeetrinken in Weilburg führte die Strecke weiter in Richtung Weilmünster. Entlang der Weil  folgten nun - im Vergleich zu den letzten Streckenabschnitten - sehr sanfte Hügel und auch ein landschaftlich sehr schöner Sektor. Die Tour kehrte wieder zurück in den Taunus.

Beim letzten und neunten Stopp in Weilmünster auf dem Marktplatz wurden wir empfangen und begrüßt durch Herrn Bürgermeister Manfred Heep und dem Kinderchor aus Dietenhausen. Nach dem MfK-Lied von Chris Bennett mit dem Kinderchor wurde auch hier eine stimmungsvolle Polonäse angeführt.

Nach den Spendenübergaben ging es dann weiter bis zum ersehnten Ziel der diesjährigen MfK-Radtour, der Kelterei Heil. Weilmünsters Bürgermeister Manfred Heep ließ es sich nicht nehmen und radelte den letzten Streckenabschnitt bis zum Ziel nach Laubuseschbach mit. Aber aufgepasst, auf der letzten Etappe mit 5,5, Kilometern warteten als „krönender Abschluss“ der MfK-Spenden-Rad-Tour 2015 ganze 126 Höhenmeter. Dies bedeutete, die durchschnittliche Steigung auf dem letzten Kilometer betrug ca. 12%.

Die MfK-Spenden-Rad-Tour 2015 endete nach 89,5 Kilometern und knapp 1.000 Höhenmetern mit einer klassischen „Bergankunft“ auf dem „Dach der Tour“.

Gefreut hat sich das Fahrerfeld an vielen Stellen über  den aus Funk und Fernsehen bekannten kostümierten Spaß- und Geldspenden-Läufer Clown Michel Descombes (ein 74-jähriger Franzose aus dem Ebsdorfergrund), der vom Straßenrand aus mit viel Applaus die Radler motivierte, hier im Interview mit Andreas Hieke.

Im Ziel lagen sich viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer glücklich in den Armen und auch die Sicherheitskräfte waren froh, dass der Tag ohne Unfälle und Verletzungen verlaufen war.

Gleichzeitig mit den letzten Radtour-Teilnehmern flog Eberhard Gienger (ehemaliger Kunstturn-Weltmeister und heutiges Mitglied des Deutschen Bundestages) ein. Er landete mit dem Fallschirm punktgenau und pünktlich um 19:00 Uhr auf dem Firmengelände der Fa. Heil unter großem Beifall.

Joey Kelly, der tagsüber terminlich verhindert war, ließ es sich trotzdem nicht nehmen, pünktlich zur Bekanntgabe des Spendenergebnisses auf der Bühne zu stehen.

Nun war es Volker Zimmerschied als 1. Vorsitzendem, sowie  Kassierer Dieter Greilich gemeinsam vergönnt, das Spendenergebnis in Höhe von 134.000 €  zu verkünden. Ein großartiger Erfolg, nach einer toll organisierten und wunderbar verlaufenen Tour.

Wir danken allen Teilnehmern, Helfern, Unterstützern, Sponsoren und Spendern ganz herzlich, insbesondere der Fa. Heil für die Ausrichtung von Start und Ziel.

Auf Wiedersehen im September 2016!

 
 
 

MfK–Spenden–Rad–Tour 2014 | 18. Auflage

Radtour 2014
 
 
Radtour 2014
 
 
Radtour 2014
 
 
 
Radtour
 
 
Radtour
 
 
Radtour
 
 
 
Radtour
 
 
Radtour
 
 
Radtour
 
 
 

Am 06. September 2014 fand die 18. Auflage der Benefiz-Rad-Tour des Vereins Menschen für Kinder e.V. statt. Die immer Anfang September stattfindende Spenden-Rad-Tour zählt seit Jahren zu den bekanntesten - und von den Spenden-Einnahmen gesehen wichtigsten -  Aktivitäten des in Braunfels ansässigen Vereins. Ziel der Rad-Touren ist es, Spendengelder zur Verbesserung der Betreuung krebs- und leukämiekranker sowie in Not geratener Kinder zu sammeln.

Für die Spenden-Rad-Tour 2014 haben sich innerhalb kürzester Zeit 500 Radler - dies ist die maximal zulässige Teilnehmerzahl – über die Vereins-Homepage angemeldet. Zusammen mit Prominenten aus Unterhaltung, Sport und Politik traf man sich am Morgen des 06. September 2014 auf dem Firmengelände der Hermann Hofmann Gruppe, dem Hauptsponsor und zugleich Gastgeber für Start und Ziel der diesjährigen Tour. Volker Zimmerschied - erster Vorsitzende von Menschen für Kinder e.V. - begrüßte den Gastgeber und das Fahrerfeld, in dem sich auch Joey Kelly befand, sowie die 150 freiwilligen Helfer, bevor Frank Inderthal - der Bürgermeister der Stadt Solms -  seine Grußworte und die erste Spende des Tages überreichte und Herr Hofmann – Geschäftsführer der Hermann Hofmann Gruppe – den Tross, angeführt von den Kapitänen Kai Hundertmarck und Andreas Kappes, mit Gottes Segen und besten Wünschen „gut behütet“ auf den Weg schickte.

Das Feld machte sich, in einer von der Polizei koordinierten, ca. 300 Meter langen, Kolone,  bei noch dichtem Nebel entlang der Lahn auf seinen ca. 90 Kilometer langen Weg. Der erste Stopp fand in Greifenstein- Allendorf bei der Fa. Ing. Panne GmbH statt. Von dort sollte es weiter über den neu angelegten Radweg, der entlang der alten Bahntrasse durch das Ulmtal führt, gehen, um den zweiten Stopp am Landhaus „Hui-Wäller“ zu erreichen. Nun stand der letzte Teil eines für das bunt gemischte Fahrerfeld „stolzen“ Anstiegs bis zur „höchstgelegenen“ Gemeinde des Lahn-Dill-Kreises nach Driedorf im Roadbook. Mit zunehmender Höhe und dem Fortschreiten der Zeit wurde die „Nebelgrenze“ überwunden und die Tour bei herrlichem Sonnenschein von Blasmusik und Landrat Wolfgang Schuster sowie dem Bürgermeister Dirk Hardt freudig am Rathaus empfangen, um die nächsten Spenden entgegen zu nehmen. Vor der Mittagspause stand nun noch eine lange und steile Abfahrt mit unbeschreiblichem Blick vom „Dach der Tour“ über das Dill-Tal auf dem Programm. Pünktlich um 12:15 Uhr erreichte die Spenden-Rad-Tour 2014 nach knapp der Hälfte der Strecke – 43,3 Kilometern – die Gasthausbrauerei Gutshof in Herborn. Im Biergarten wurden zum Mittag Nudeln mit Geschnetzeltem serviert und der ein oder andere Teilnehmer genehmigte sich standesgemäß ein frisch gezapftes „Radler“. Nachdem man sich gut gestärkt hatte, lag ein nur kurzer Streckenabschnitt zum Bürgermeister der Gemeinde Sinn vor der Gruppe. Auf dem kleinen Platz vor der Kirche in Sinn wurden frisch gebackener Kuchen und noch viel wichtiger bei den mittlerweile sehr heißen Temperaturen viele kühle Getränke angeboten. Der hessische Fraktionsvorsitzenden - Herr Thorsten Schäfer-Gümbel - und der Bürgermeister - Herr Bender - sprachen die Grußworte, die Kindergruppen sangen das „Menschen für Kinder Lied“ und Chris Benett – der Tour-Moderator 2014 – sorgte mit seiner Live-Musik für tolle Stimmung.

Trotz „Volksfeststimmung“ musste man nun schnell weiter zum nächsten Spenden-Stopp, zur Fa. Küster Holding GmbH nach Ehringshausen. Dort erwartete uns der Geschäftsführer, Herr Dieter Küster, um seine Spende zu übergeben. Zusammen mit den Singmäusen Ehringshausen wurde auch hier noch fröhlich musiziert, bevor man weiter zur Fa. Kann Baustoffwerke GmbH nach Aßlar-Werdorf aufbrach. Mittlerweile drängte die Zeit ein wenig und das Tempo musste erhöht werden, da die gesamte Handball-Bundesliga-Mannschaft der HSG Wetzlar in Lahnau auf uns wartete;  Abends aber selber pünktlich beim Tag des „Deutschen Handballs“ in Frankfurt erwartet wurde. So wurde routiniert noch ein seit vielen Jahren wichtiger „Sponsor-Partner der Tour“ – die Fa. REWE – am Rewe-Center in Aßlar besucht. Am Gewerbepark Lahnau überraschten uns dann auf dem Weg zu den nächsten Spendern der Firmen Lahnau Akustik GmbH und Weimar GmbH die Cheerleader der HSG Wetzlar - die „Golden Spirits Wetzlar“ - mit einem Spalier. Der Stopp in Lahnau war nicht nur ein Höhepunkt der Tour, weil dort die Spieler und der Vorstand der HSG Wetzlar auf uns warteten, sondern hier war auch das für die Tour traditionelle Kaffeetrinken angekündigt. Allerdings muss man sagen, dass bei diesem Stopp ein Ereignis das nächste jagte und so erhielten wir eine Spende nach der anderen, die wir so nie erwartet hätten, wie z.B. von der Polizei-Krad-Staffel, deren Aufgabe an diesem Tag eigentlich unsere Streckensicherung war oder vom Gartenfest der Familie Dörr, die eigentlich das Kaffeetrinken organisierte. Unvergesslich werden auch der tolle Auftritt der Showtanztruppe „KV Niederbiel“ und die Gesangseinlage des Kindergartens unter der Leitung von Frau Schmidt-Zizka sein. Und so schwer es uns viel, es wurde höchste Zeit, sich auf den Rückweg nach Solms-Niederbiel zu machen, denn hier sollte um 18:30 Uhr Eberhardt Gienger (MdB) mit seinem Fallschirm mitten im Publikum landen. Und das Publikum waren wir; eine Stunde vor dem Einflug noch 18 Kilometer vom Ziel entfernt. Aber auch der letzte Streckenabschnitt wurde planmäßig nach den Berechnungen des Tour-Organisators, Stefan Köhler, absolviert und so konnte man Herrn Gienger am Start- und Ziel auf dem Firmengelände der Hermann Hofmann Gruppe gebührend empfangen.

Am Ende eines wirklich heißen Tour-Tages war es an der Zeit, ein Resümee zu ziehen. An erster Stelle ist hier den vielen freiwilligen Helfer zu danken. Angefangen beim Vorauskommando - den Quadfahrern und unserem „Stopp-Koordinator“, Hans-Peter Stock -   über die Polizei unter der Leitung von Andreas Düding, die Johanniter und Tourärzte, den Motorradfreunden Albshausen, dem Besenbusfahrer der Fa. Gimmler bis hin zum Gepäckfahrzeug, dem Servicemann -  Stefan Solbach - den Fahrern des Film und Fototeams sowie natürlich dem Fotografen - Detlef Krentscher - und Kameramann - Thomas Kaulich – selber, den Verpflegungsteams, die an diesem Tag alleine knapp 1.000 Liter Wasser  ausgeschenkt haben und nicht zuletzt allen Ausrichtern und Aktivisten der Spenden-Stopps.

Bevor die endgültige Spendensumme verkündet werden konnte, lies es sich der Hauptsponsor der Tour 2014, Herr Hermann Hofmann, nicht nehmen in festlicher Stimmung einen Spenden-Scheck in Höhe von 20.000 € zu überreichen, so dass der Kassierer des Vereins Menschen für Kinder e.V. am Ende ein Ergebnis von gut 140.000 € verkünden konnte.