Segeltörn
 
 
 

Segeltörn 2016

vom 28. März bis 3. April 2016

Für Jugendliche mit einer Krebserkrankung

 

Unser Schiff „t´ Wapen fan Fryslân“ ist der größte und komfortabelste Zweimastschoner in ganz Holland. Das 5-Sterne-Schiff bietet Platz für 36 Personen, besitzt 550 qm Segelfläche und  ist ausgestattet mit mehreren Zwei- bzw. Dreibettkabinen (jeweils mit Dusche und WC), einer Kombüse (Küche), einem Aufenthalts- bzw. Speiseraum sowie einem „Panoramadeck“ mit Musikanlage & Fernseher und verfügt natürlich über alle notwendigen Sicherheitsausstattungen. Das Schiff ist stolze 55 m lang und ein echter Hingucker.

Außerdem verfügt das „t´Wapen fan Fryslân“ über einen Whirl-Pool an Deck, der auf 45 Grad aufgeheizt werden kann und in dem 10 Personen Platz finden.

Damit unser Segeltörn ein unvergessliches Erlebnis wird und das große Schiff durch die Wellen gleiten kann, muss die gesamte Besatzung Seemannsknoten lernen, Anker lichten, Segel hissen und als Smutje (Koch) die Kombüse unsicher machen. Unser erfahrener Kapitän und Schiffseigentümer Erik van Aken und sein Matrose werden uns gerne und in aller Ruhe die notwendigen Dinge beibringen, die man zum Segeln braucht.

Nach unserem ersten tollen und erfolgreichen Segeltörn im April 2014, stechen wir nun zum zweiten Mal in See. Unser Segeltörn dient in erster Linie der Erholung, dem Kräfte tanken und dem Erleben von Abenteuer in guter Gemeinschaft, in der sich Alle gut aufgehoben fühlen. Deshalb ist es für eine echte Mannschaft selbstverständlich, dass man sich gegenseitig hilft und „unter die Arme greift“, wenn es nötig ist. Wir wollen uns eine Woche den Wind um die Nase wehen lassen und den Traum von Freiheit, Unbeschwertheit und vielen glücklichen Momenten wahr werden lassen.

Da wir ein schnelles Schiff angeheuert haben, stehen uns viele Möglichkeiten offen. So können wir je nach Wind und Wetterlage nicht nur auf dem Ijsselmeer, sondern auch durch das Wattenmeer bis hinauf zu den Westfriesischen Inseln segeln oder Kanäle befahren, die auf dem holländischen Festland zahlreiche Dörfer, Städte und riesige Seen miteinander verbinden.

Nach jedem ereignisreichen Segeltag werden wir in einen Hafen einlaufen, um dort vor Anker zu gehen und zu übernachten. Die gemütlichen Hafenstädte und urigen Fischerdörfchen laden uns am Abend zum Bummeln oder einem Discobesuch ein.

Nach Wunsch der Gruppe können wir den Segeltag auch verkürzen, um uns ausgedehntere Landgänge bzw. Besichtigungen vorzunehmen, Speed-Boot zu fahren oder eine kleine Radtour zu machen. Auch einem echten Piratenfest steht nichts im Wege. Zum Besichtigen gibt es Windmühlen, große Schleusen, das „lebendige“ Freilichtmuseum von Enkhuizen, eine Seehund-Auffangstation, ein tolles Wattenmeer-Museum und vieles mehr.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Neben dem Segeln werden wir auch genügend Zeit für uns selbst haben. Zeit, um andere besser kennenzulernen. Zeit, um zu erleben, wie toll es sein kann, mit einer Gruppe gemeinsam unterwegs zu sein. Zeit, um gemütlich unter den gesetzten Segeln ein Buch zu lesen. Die genaue Segelroute und das Programm werden wir alle gemeinsam zu Beginn der Fahrt mit dem Kapitän besprechen und festlegen.

Die Ausschreibung des Segeltörns richtet sich in erster Linie an Jugendliche von 14 bis 18 Jahren, die sich in der Nachsorge einer Krebstherapie befinden. Die Freizeit wird deutschlandweit ausgeschrieben. Die Werbung und Verteilung der Prospekte erfolgt über verschiedene Onkologien und betreuende Ärzte und Klinikpsychologen, die gezielt diese Ausschreibung an ihre Patienten weitergeben.

Ein weiterer Teil der Schiffsbesatzung besteht aus Jugendlichen und jungen Erwachsenen der beiden Evangelischen Kirchengemeinden Albshausen und Steindorf. Diese sind ehrenamtlich in der Kinder- und Jugendarbeit tätig und haben bereits langjährige Erfahrungen im gruppenpädagogischen Bereich sowie im Segeln. Der Freizeitleiter Stefan Zeiger arbeitet hier hauptberuflich als Diakon, ist Erlebnispädagoge, erfahrener Segler und gleichzeitig Vorstandsmitglied im Verein „Menschen für Kinder e.V.“.

Darüber hinaus wird der Törn medizinisch von Prof. Dr. Christof Kramm (Abteilung für Pädiatrische Hämatologie und Onkologie, Göttingen) und dessen Frau Dr. Christiane Lex (Kinderärztin) begleitet. Die Kinderkrankenschwester Verena Franke ist ebenfalls Teil der Crew und für die psychosoziale Betreuung und Beratung ist die Dipl.-Sozialpädagogin Antje Zeiger mit an Bord.

Durch ein bundesweites Netzwerk des Vereins „Menschen für Kinder e.V.“ und seinen mehr als 2500 Mitgliedern, ist es denkbar, dass der Törn tageweise von einem „VIP-Gast“ begleitet wird, der durch Funk und Fernsehen bekannt ist. Ein professionelles Foto- und Filmteam (TSK-Film, Krentscher-PICS) wird ebenfalls mit an Bord sein und die Tage im Zuge der Öffentlichkeitsarbeit des Vereins dokumentieren. Im Anschluss an den Törn ist es auf diese Art und Weise möglich, an alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer eine DVD mit Film und Bildern zu überreichen. So bleiben die gemeinsamen Tage an Bord in guter Erinnerung.

Die An- und Abreise wird mit einem Reisebus der Firma Gimmler organisiert, der zentral in 35606 Solms-Albshausen abfahren wird. Die Kosten für die gesamte Freizeit inkl. Schiffsheuer, Busfahrt, Vollverpflegung, Auslandskrankenversicherung, Eintrittsgelder, Spiel- und Bastelmaterial, Hafen- und Touristengebühren übernimmt der Verein „Menschen für Kinder .e.V.“. Zahlreiche Sponsoren unterstützen den Verein durch  zweckgebundene Spendengelder.

Der Verein „Menschen für Kinder e.V.“ sammelt seit 25 Jahren Spendengelder für Kinder und Jugendliche, die an Krebs bzw. Leukämie erkrankt sind. Der Verein unterstützt finanziell Jahr für Jahr Onkologien in ganz Deutschland und unterstützt hilfsbedürftige Familien mit kranken Kindern. Satzungsgemäß findet der Segeltörn im Rahmen der Vereinsarbeit statt.

Die maximale Teilnehmerzahl für den diesjährigen Segeltörn ist erreicht.