Neue Kinderonkologie-Station

Menschen für Kinder e.V. unterstützt

Zweite Station der vorweihnachtlichen Tour der Menschen-für-Kinder-Vorstände war Leipzig.

Seit Jahren verbindet die Vorstände eine Freundschaft mit Prof. Dr. Holger Christiansen. Dieser ist nach Stationen in Gießen und Marburg seit mittlerweile 10 Jahren Chefarzt der Kinderonkologie im Universitätsklinikum in Leipzig. Auch dieses Jahr war es den MfK-Vorständen ein Anliegen, seine Arbeit im Bereich der Forschung am Neuroblastom bei Kindern zu unterstützen.

So durfte der 1.Kassierer des Vereins Menschen für Kinder e.V., Jens Hebstreit, eine Spende von 25.000 € an Holger Christiansen symbolisch übergeben.

Unterstützt wurde er hierbei durch seine Vorstandskollegen Grommet, Schmidt und Greilich. Prominent wurden die Truppe wieder durch Melanie Marschke begleitet, bekannt aus dem Freitagabend Krimi-Dauerbrenner „SOKO Leipzig“, wo sie seit 18 Jahren in der weiblichen Hauptrolle zu sehen ist. „Es ist mir eine Ehre und Freude, Menschen für Kinder e.V. hier in meiner Wahlheimat Leipzig unterstützen zu dürfen“, so Melanie Marschke.

Beeindruckt waren alle Besucher nicht nur durch die Freude, die die mitgebrachten Geschenke bei den gleich beschenkten Kindern erzeugten. Im Team der Kinderonkologie arbeitet auch Roland Klein als Erzieher mit, der sich den Kindern, die teilweise mehr als ein Jahr auf der Station zu verbringen gezwungen sind, in beeindruckender Weise widmet. Er hatte eine Liste mit Spielzeugen übersandt, die die Vorstände dann auch prompt liefern durften. Holger Christiansen freute sich, den Besuchern im Anschluss noch seine neue Station im Nachbargebäude präsentieren zu dürfen, die sich in der Testphase befindet und am 3. Januar 2019 in Betrieb gehen wird. Hier werden die Kinder nach neuesten Vorgaben behandelt werden können, und die Arbeit für die Kinder kann optimiert geleistet werden.

Knochenmarkstransplantationen können direkt auf der Station durch Prof. Christiansen und sein Team vorgenommen werden. 4 hochsterile Behandlungszimmer wurden hierzu nach neuesten Erkenntnissen ausgestattet direkt an die Station angegliedert. Holger Christiansen war die Vorfreude auf diese neue Station deutlich anzumerken.

Beim gemeinsamen Mittagessen erfolgte ein reger Austausch zwischen allen Spendenüberbringern, nicht nur über Medizin und Forschung mit Prof. Christiansen, sondern auch über Fernsehen und das Leben in Leipzig mit Melanie Marschke.