Spendenübergabe an die Friedrich-Fröbel-Schule Wetzlar (FFS)

Einsatz von iPads im Unterricht bei umfassend beeinträchtigten Schüler

Mit exakt 4.687,41 € beteiligte sich „Menschen für Kinder“ Anfang November an einem interessanten Projekt der Friedrich-Fröbel-Schule in Wetzlar und konnte sich bei der Übergabe von der engagierten Arbeit an der Schule ein Bild machen. 

Es geht bei dem Projekt um den unterstützenden und fördernden Einsatz von iPads im Unterricht speziell bei Schülern mit geistiger Behinderung.  Die FFS war zum Zeitpunkt des Antrages bereits im Besitz einiger iPads, mit denen positive Lernziele erreicht werden konnten. Allerdings nur ein Gerät je Klasse.

Aufgrund steigender Schülerzahlen und um die Möglichkeit zu haben auch im kompletten Klassenverband mit iPads zu arbeiten, bestand ein zusätzlicher Bedarf an weiteren Geräten samt mobilem Systemkoffer und Schutzhüllen, den Lehrer und Projektleiter Erik Winkelhaus am Tag der Übergabe plausibel demonstrierte. Die Vorstandsmitglieder des Vereins Menschen für Kinder Stefan Zeiger, Martin Vogler und Wolfgang Velten konnten sich im Beisein von Schulleiterin Ingrid Lang und einigen Schülern direkt von der großartigen Funktionalität überzeugen.

Wissenswertes zur Arbeit mit iPads bei Menschen mit Behinderungen: 

Das iPad hat grundsätzlich und über Grenzen hinweg einen hohen Stellenwert in der Förderung und Unterstützung von Menschen mit Behinderungen. Von Haus aus befinden sich vielfältige Bedienungshilfen und Einstellmöglichkeiten auf dem iPad, die barrierefreies Arbeiten ermöglichen. So lassen sich zum Beispiel Texte vorlesen oder eine externe Schaltersteuerung einbinden. Ebenso gibt es eine Vielzahl von Programmen (Apps) die unterrichtsbegleitend eingesetzt werden können. Viele Schulbuchverlage bieten z.B. Mathematik- und Deutschprogramme an. Schülerinnen und Schülern der FFS bietet das iPad somit eine Möglichkeit ohne Barrieren lernen zu können. Des Weiteren wird das iPad verstärkt in dem Bereich der Unterstützten Kommunikation genutzt. Nicht- oder wenig-sprechenden Schülerinnen und Schülern wird dadurch eine Möglichkeit zur Kommunikation gegeben. Durch verschiedene Apps wird das iPad zu einem Sprachcomputer und kann Lautsprache ersetzen oder ergänzen. Der Einsatz des iPads in der Diagnostik kann bisher unerkanntes Sprachverständnis bei nichtsprechenden Schülerinnen und Schülern aufzeigen und unbekannte Fähigkeiten aufdecken helfen. 

Die FFS Wetzlar ist eine Förderschule mit dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung und einer Abteilung körperliche und motorische Entwicklung. Zurzeit sind ca. 140 Schülerinnen und Schüler mit unterschiedlichen Einschränkungen (geistig, körperlich, autistisch, visuell, etc.) an der Schule. Die Schule gliedert sich in Grund-, Mittel- und Hauptstufe und eine Berufsorientierungsstufe und bietet somit Schülerinnen und Schülern im Alter von ca. 6 bis 20 Jahren Platz.

Bildunterschrift: vlnr

Stefan Zeiger, Atreo, Ingrid Lang, Wolfgang Velten, Martin Vogler, Utku, Luka, Domingos, Erik Winkelhaus