Vorstände on Tour - Letzte Station

Forschung gegen Hirntumore bei Kindern wird weiter gefördert

Bei der letzten Station ihrer traditionellen Tour in befreundete Kliniken hatten sich die Vorstandsmitglieder des Vereins Menschen für Kinder e.V., Jens Hebstreit, Norbert Schmidt, Wolfgang Grommet und Dieter Greilich wie jedes Jahr im Universitätsklinikum in Göttingen angemeldet. Wie verabredet um 12:00 waren Vertreter der örtlichen und überregionalen Presse vor Ort, um auch diesmal wieder über die Förderung zu berichten, die der Verein Menschen für Kinder e.V. der UMG, genauer der  Station und der Forschung von Prof. Dr. Christof Kramm, Ärztlicher Leiter Abteilung Pädiatrische Hämatologie und Onkologie und seiner Molekularbiologin, Dr. rer. nat Maria Wiese zukommen lässt. Kramm und Wiese forschen, wie man den hinterhältigen Gehirntumoren, genannt Glioblastom, beikommen könnte, da derzeit die Überlebenschancen insbesondere bei den ganz kleinen Patienten sehr gering sind. Wiese und auch Kramm betonen immer wieder gern, dass die Förderung durch MfK die Forschungsergebnisse, die bisher erzielt werden konnten, erst ins Rollen gebracht haben, weitere Förderungen durch z.B. die Deutsche Krebsgesellschaft erst ermöglichten. Und somit hoffentlich eines Tages diese Art von Gehirntumoren heilbar oder zumindest therapierbar zu machen. Doch auch Geschenke für die kleinen Patienten wurden überreicht. Und dies auch noch auf der Kinderpneumoliogischen Station der Frau Dr. Christiane Lex, die in den vergangenen Jahren immer wieder auch auf Förderungen des Vereins MfK zurückgreifen konnte. Glückliche Kinderaugen waren somit der Lohn für die MfK-Vorstände, die ihren Urlaub für ihre Tour wieder gut angelegt wussten. Und die sich gern auch 2019 wieder bei der Avis-Autovermietung in Wetzlar bedanken durften, dass sie mir einem Mercedes Kleinbus ausgestattet wurden, ohne den der Transport der Spielsachen nach Berlin, Leipzig und Göttingen nicht möglich gewesen wäre, die die Fa. El. Zimmermann in Burgsolms liebevoll verpackt hatten.